Rasse

Die im 19. Jahrhundert aufgekommene sogenannte „Rassenlehre“ ist überholt. Die Einteilung der Menschen aufgrund unterschiedlicher körperlicher Merkmale wie beispielsweise Schädelform, Körperbau und Hautfarbe in unterschiedliche Rassen und deren Hierarchisierung ist heute wissenschaftlich widerlegt. Trotzdem wird im Alltag immer noch häufig von Rassen gesprochen. Dem muss schon deshalb widersprochen werden, weil die Einteilung in Rassen zur Legitimation der Überlegenheit der einen und zur Minderwertigkeit der anderen und zum Machtmissbrauch, zur Verletzung der Menschenrechte und zur Herrschaft über Menschen (Sklavenhandel, Kolonialzeit, Nationalismus) gebraucht wurde und wird.
Heute wird häufig das Wort Rasse durch Kultur ersetzt (vgl. Kulturalismus). Die politischen und philosophischen Konzepte dahinter sind jedoch unverändert.

 

Pausenhof Ausländer Kopftuch Springerstiefel Rütli Fusball